Netzwerke als Motor der Qualitätsentwicklung – Chancen und Herausforderungen unter neuen Rahmenbedingungen.

Beim ersten Tagungsschwerpunkt steht die Zusammenarbeit von Hochschulen, Agenturen, Akkreditierungsrat und Politik im Mittelpunkt. Im Zuge der Restrukturierung des Akkreditierungswesens wurden Aufgaben und Entscheidungsbefugnisse von Ländern, Akkreditierungsrat und Agenturen neu definiert. Die Tagung widmet sich den Fragen, wie die zukünftige Praxis des Akkreditierungswesens in Deutschland aussehen wird und wie sich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Hochschulen, Agenturen, Akkreditierungsrat und Politik gestalten lässt.

Der zweite Schwerpunkt wendet sich alternativen Formen der Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre zu. In den letzten Jahren haben sich mehrere Hochschulnetzwerke mit dem Fokus Qualitätsentwicklung gebildet, welche bspw. Verfahren der gegenseitigen Beratung und Auditierung erproben. Welche Wirkungen können solche Hochschulnetzwerke im Vergleich zur Akkreditierung erzielen? Wie können sich Hochschulen über Netzwerke emanzipieren? Können sie Politik und Akkreditierungswesen durch ihre Praxis Alternativen aufzeigen, mit denen gleichzeitig auch die Selbststeuerung der Hochschulen gestärkt wird?

Wir freuen uns diese und weitere Fragen mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Hochschulnetzwerke und Stakeholder-Gruppen zu diskutieren.

Über Ihre Teilnahme an der Transfertagung würden wir uns sehr freuen. Bitte merken Sie sich den Termin schon vor. Es erwartet Sie ein spannendes Programm.